Gebrauchte Cabrios im Vergleich - Fiat, Mini & Audi

gebrauchtes Cabrio

Sobald die Sonne scheint, steigt bei vielen Autofahrern der Wunsch nach einem Cabrio. Ab 20.000 Euro erhalten Sie eine große Auswahl an offenen Flitzern vom Neuwagen bis zu gebrauchten Oberklassen-Cabrio. Wir möchten Ihnen drei Modelle vorstellen, die Sie auch für deutlich weniger zum Beispiel beim Autoankauf Köln erhalten. 

Fiat 500 Cabrio

Im Juli 2007 gab es endlich den Nachfolger für den Fiat Nuova 500 und zwei Jahre später kam schon das erste Cabrio auf den Markt. Das Cabrio teilt sich einige Teile mit dem Fiat Panda und richtet sich besonders an Menschen, die preisbewusst fahren möchten. Denn mit einem Basispreis von 13.800 Euro ist er die günstigste Möglichkeit offen zu fahren. Dementsprechend liegen die Gebrauchtwagenpreise auch niedriger als bei den Mitbewerbern. 

 

Als Benziner erhalten Sie das Cabrio entweder mit 69 PS oder 101 PS: Die Diesel Version bekommen Sie mit einer Leistung von 75 PS und einem Verbrauch von etwas mehr als 4 Litern auf 100 km. Sie erhalten ein großes Faltschiebedach, welches bis unten an die Heckscheibe reicht. Mit einem Knopfdruck können Sie das Verdeck heruntergleiten lassen. Drei Farbkombinationen stehen Ihnen beim Faltdach zur Verfügung. 

 

Das Dach können Sie auch bequem während der Fahrt öffnen. Laderaumvolumen geht dabei nicht verloren. Viel Volumen haben Sie hier eh nicht zu erwarten. Die Heckscheibe besteht aus Glas und die dritte Bremsleuchte wurde in das Dach integriert. Fiat konnte mit seinem Cabrio als erstes Auto seiner Klasse die Höchstwertung beim Euro-NCAP-Crashtest erzielen. Hierfür verantwortlich ist die umfangreiche Basisausstattung wie das Knieairbag für den Fahrer. Auch der Fußgängerschutz wurde verbessert und auch ESP und ABS sind mit an Bord.

Audi A5

Im Jahr 1991 kam das erste Cabrio von Audi auf den Markt und erfreute sich sofort großer Beliebtheit. Ein traditionelles Stoffdach und keinen störenden Streben machten ihn zum echten Klassiker. 2004 erschien dann die Weiterentwicklung mit dem Audi A4 Cabrio. Auch hier setzte man wieder auf den Cabriolet-Spezialisten Karmann. Im Jahr 2009 erschien dann der zweitürige Audi A5 zunächst erst einmal mit 265 PS und einem 3,2 Liter Motor. Zusätzlich gab es noch die 2,0 Liter Version mit 180 PS und 211 PS. Später erschien noch eine kleinere Ausführung mit 160 PS. 

 

Schon bei den ersten Cabrios gab es ebenfalls eine Diesel-Version, was sich auch 2009 nicht änderte. Den Audi A5 gab es als Diesel mit 190 PS und 240 PS. 

Das Mini Cabrio

Schon die ersten Minis brachten seinen Besitzern Go-Kart-Feeling. Es gab die unterschiedlichsten Versionen vom Pick-up bis zum Kombi. Nur auf ein Cabrio mussten die Fans lange warten. Dies änderte sich erst, als BMW die Produktion übernahm. Im Jahr 2005 erschien dann das erste Mini Cabrio. 

 

Auch hier kommt ein Stoffdach zum Einsatz, welches das Retro-Modell schmückt. In zwei Stufen lässt sich das Dach elektronisch öffnen. In der ersten Stellung scheint es wie ein Schiebedach. Mit Stellung zwei wird das Dach komplett versenkt und verschwindet im Heck. 

 

Bis zum Jahr 2009 wurde die erste Generation gebaut und war mit 90 PS, 116 PS und 170 PS erhältlich. Alle Motoren erfüllen die Euro 4 Norm. 2010 wurde dann eine modifizierte Version vorgestellt. Die Euro 5 Motoren leisten satte 211 PS. Erst im Jahr 2011 erschien die erste Diesel Variante.